Schutz vor Immobilienbetrug

Verdacht melden

Irak/Nigeria-Connection

Die Abzockmasche der Irak- beziehungsweise Nigeria-Connection ist eine der ältesten seit Bestehen des Internets. Seit einigen Jahren werden auch Immobilien-Verkäufer angeschrieben, die ihre Objekte auf Immobilienportalen anbieten. Tatsächlich handelt es sich bei der Masche um einen Vorschussbetrug (Scam).

Der Internet-Abzock-Klassiker

Die klassische Abzocke sieht ursprünglich so aus: Die potenziellen Opfer erhalten eine E-Mail, in der ihnen eine hanebüchene Geschichte erzählt wird. Ziel: Die menschliche Gier nach sehr viel Geld wecken.
Demnach verfüge der Absender über einen Millionenbetrag, den er außer Landes schaffen will – als Absenderland wird häufig ein afrikanischer Staat angegeben. Der wundersame Geldregen soll angeblich nur dann funktionieren, wenn das potenzielle Opfer für die Transaktion zunächst eine Gebühr entrichtet. Das erfährt er, wenn er auf die Mail antwortet. Und genau darin ist auch der Trick zu finden: Das Opfer überweist Geld, der Täter freut sich: Die Abzockmasche mittels Vorschussbetrug ist damit für die Täter erfolgreich.

Variation: Immobilienanbieter als Opfer

Eine neue Variante des alten Spiels besteht darin, Verkäufer, die ihre Immobilie auf einem Internet-Portal anbieten, direkt anzuschreiben.

Der Unterschied zum Massen-Nigeria-Spam besteht darin, dass die Inserenten direkt angeschrieben werden. Die Masche ist allerdings die gleiche wie bei der klassischen Abzockmasche mittels Vorschussbetrug der Nigeria-Connection: Der vermeintliche Geldwasch-Millionär kommt aus dem Irak, und das Geld will er nicht einfach nur so waschen, sondern nebenbei auch noch ein Häuschen kaufen.
Eine besonders hohe Gefahr, dass die Trickbetrüger mit dieser Maschen erfolgreich sein könnten, sieht das Immobilienportal Immowelt allerdings nicht: Die Mails werden in englischer, aber auch in deutscher Sprache verschickt. Letztere Variante hat einen gewissen Unterhaltungswert: „Es ist nun unter meiner Macht zu genehmigen Wer kommt für dieses Geld…. und ich habe eine 100% ige verbindlich für den Transfer von Geld durch die diplomatischen Kurierdienst.“