Schutz vor Immobilienbetrug

Verdacht melden

Vorkassenbetrug mit Identitätsdiebstahl

In jüngerer Vergangenheit ist eine weitere Variante der Vorabkautions-Betrugsmasche aufgetaucht. Das Strickmuster bleibt zwar dem Grunde nach gleich, die Betrüger bedienen sich aber eines Zwischenschritts, der Vertrauen schaffen oder zumindest vom Betrugsversuch ablenken soll.
Beim Vorkassenbetrug mit Identitätsdiebstahl inseriert der Betrüger eine ungewöhnlich günstige Wohnung (die tatsächlich nicht existiert oder nicht verfügbar ist) in guter Lage. Meldet sich ein Interessent auf das vermeintliche Angebot, erklärt der Betrüger, er sei gerade im Ausland und eine Besichtigung mit ihm sei derzeit nicht möglich.

Ab jetzt ändert sich die Vorgehensweise im Vergleich zur bekannten Betrugsmasche, bei der für eine Besichtigung Vorkasse gefordert wird: Beim klassischen Vorabkautionsbetrug würde der Betrüger jetzt vorschlagen, den Schlüssel der Wohnung zwecks Besichtigung gegen Stellung einer Vorabkaution zu übersenden. Stattdessen behauptet der Betrüger jetzt, er arbeite mit einem – tatsächlich existierenden – großen und renommierten Maklerunternehmen zusammen und teilt dem Interessenten die vermeintliche E-Mail-Kontaktmöglichkeit zu einem vermeintlichen Mitarbeiter dieses Maklerhauses mit. Die Kontaktperson ist freilich kein Mitarbeiter des Maklers, sondern des Betrügers.

Ab diesem Punkt verläuft die Masche wie gewohnt: Schlüssel gegen Vorabkaution – die der Interessent an den vermeintlichen Makler zahlt. Lässt sich der Interessent hierauf ein und übersendet das geforderte Geld über einen Geldtransferservice, hört er von den Betrügern nie wieder etwas.
So können sich Interessenten vor einem Vorkassenbetrug mit Identitätsdiebstahl schützen:

  • Kein Anbieter offeriert hochwertige Wohnungen zu einem Preis an, der geradezu absurd niedriger ist, als üblich.
  • Ein Vermieter, der seine Immobilie selbst inseriert, arbeitet üblicherweise nicht mit einem Makler zusammen. Umgekehrt ist der Makler und nicht der Vermieter derjenige, der das Inserat schaltet, wenn der Makler beauftragt wurde.
  • Persönliche Kontaktaufnahme und Besichtigung sind bei seriösen Anbietern immer möglich.
  • Seriöse Anbieter fordern grundsätzlich keine Vorkasse.